vernetzungskugel_header02

„FRÜHSTÜCK´ MIT MIR“ - eine Initiative zum Thema: NEUE ARMUT

Fruehstueck

 

 

133. FRÜHSTÜCK 

 

Wann: 27. Oktober 2018 von 10:00 - 12:00 Uhr

 

    Wo: HIASLWIRT (GH Liebmann) 8605 Kapfenberg-Diemlach

Sie sind herzlich eingeladen
zu einem gemeinsamen kostenlosen Frühstück


als…


… Frau und Mann …
… Multiplikatoren …
… Jugendliche …
… Interessierte …
… Frustrierte …
… Engagierte …
… Betroffene …
… Teilende …
vor allem als Demokraten …
 

 

 

.

Bild 3 von 5


red-010
|

 

 

„FRÜHSTÜCK´ MIT MIR“ -  eine Initiative zum Thema: NEUE ARMUT


Aus dem Arbeitskreis „Prävention von Armut“ kommt im September 2007 von
Ing. Dipl. SA Heinz Hagemann die Idee zu einem gemeinsamen kostenlosen Frühstück mit dem Titel:

 

FRÜHSTÜCK´ MIT MIR
ein Grund zu kommen
„GRUNDEINKOMMEN“

 

Eingeladen zu diesem Pilotprojekt sind Menschen, die in irgendeiner Form mit dem Thema „Armut“ in Berührung gekommen sind: Interessierte, Betroffene und Multiplikatoren.
Seit den ersten, jeweils zweistündigen Treffen, welche seit Oktober 2007 monatlich an unterschiedlichen Orten und Lokalen in Kapfenberg stattfinden, steigen die Teilnehmerzahlen stetig an.


 

Ziele dieser Frühstückstreffen sind:

 

►  Menschen „Regisseure ihrer eigenen Biographie“ werden zu lassen,
►  Knüpfen von Netzen privater und öffentlicher Beziehungen,
►  mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen,
      mit Interessierten Aufklärungsarbeit zu leisten, sowie
      mit Multiplikatoren Arbeitskreise zu initiieren.


 

Idee, Entwicklung, Planung, Organisation und Moderation obliegt Heinz Hagemann. Die Initiative wird nicht mehr von der Stadtgemeinde Kapfenberg, sondern wechselweise von den Lokalbetreibern sowie Spenden der Teilnehmer und Sponsoren getragen.

 

Jeder Besucher erhält am Ende der Veranstaltung eine „Vernetzungskugel“ zum Weiterschenken, aus der sowohl Logo (Vernetzungskugel), als auch Kontaktmöglichkeit zu entnehmen sind.

 

Bereits beschlossen ist, das „Frühstück` mit mir“ auch 2011 fortzuführen. Sowohl die Niedrigschwelligkeit, als auch die Konzeption dieser Veranstaltung macht es möglich, dass unerwartet viele „Besucher“ (selbst von Armut Betroffene) persönlich zu diesem Thema Stellung nehmen und in einer offenen Atmosphäre Unmut, Frustration, Betroffenheit, Ideen, Anregungen… äußern.

 

So formiert sich z. B. aus Teilnehmern der ersten  drei „Frühstücke“ eine Gruppe von 7-12 Leuten, die am 18.12.2007 die Aktion: „1.000 Weihnachtspackerl“ initiieren. (Lebkuchen, verpackt in Cellophanpapier, versehen mit Aussagen über Armut, „Vernetzungskugel-Logo“ und Informationsblätter).

 

Beim vierten „Frühstück“ wird die Aktion: „Ikarus lebt“ geboren. Dabei wird über ein Gemälde v. P. Brueghel auf die zunehmende „Ermüdung zwischenmenschlichen Mitgefühls“ und die „Knappheit von Respekt“ in unserem „Zeitalter der Ungleichheit“ hingewiesen. Über die Rückmeldung der Teilnehmer durch diese Postkarten, soll die „Wahrnehmung von Armut“ gestärkt werden.

 

Im Dezember 2010 wurde bereits zum vierten Mal die Aktion: „3.110 Weihnachtspackerl“ organisiert und mit großem Erfolg durchgeführt.


 

 

 

 

Vereins- und Spendenkonto,
Verein Vernetzungskugel SPARDA-Bank
IBAN AT90 4666 0000 0007 2409
BIC SVIEAT21XXX